Tag 20 :: Tofu-Chili

Heute gab es neben Amaranth-Müsli und Soja-Joghurt vor allem ein Tofu-Chili.
Diesmal mit abgewandelten Rezept:

  • 400g Tofu
  • 4 kl. Zwiebeln
  • ca. 50g Tomatenmark
  • Agavendicksaft
  • Pizza Tomaten
  • Dose Kidney Bohnen
  • Dose Schwarze Bohnen
  • Dose Baked Beans
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Habanero & Smoky Chilis Pulver

Natürlich brauchte es nicht unbedingt 400g Tofu. Jedoch wollte ich keinen halben Block aufheben. Anstatt Baked Beans wollte ich eigentlich Kichererbsen nehmen, die hatte ich gestern aber nicht bekommen. Der Hauptgeschmack kommt natürlich von dem Chili Pulver. Eine echte Empfehlung für Chili Fans!

Nach dem Testmonat muss ich mal ein Vergleichs-Chili kochen. Tofu gegen Hackfleisch. Ich glaube da könnte bei mir der Tofu tatsächlich gewinnen. Die Kochanleitung aus Vegan for Fun ist echt super. 5 Minuten Tofu anbraten und dann mit den Zwiebeln zusammen weitere 5 Minuten braten. Dann kommt das Tomatenmark und der Agavendicksaft ran. Gut vermengen, karamellisieren lassen und erst dann den Rest hinzu geben.

Es ist immer noch was von da und ich würde es am liebsten jetzt auffuttern gehen….

Tag 5 :: Gnocchi mit Basilikum-Tofu

Heute Mittag gab es das was der Kühlschrank noch her gab.

Gnocchi mit Basilikum-Tofu

  • Ölivenöl
  • gewürfelte Zwiebel anbraten
  • gewürfelter Basilikum-Tofu
  • etwas Agavendicksaft karamelisieren lassen
  • 200ml Soja Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Oregano
  • Gnocchi
    Hierbei dann wieder etwas Wasser dazu geben damit die Gnocci gar werden

Das spontan Rezept war wirklich interessant. Der Agavendicksaft hatte dem Gericht eine süße Note gegeben. Am Ende kamen wir zum Schluß das der Basilikum Tofu nicht unbedingt hätte dabei sein müssen.

Als Soja Sahne hatte mich diesmal die CreSoy Soya Sahne von Natumi sehr überzeugt. Sie ist Dickflüssiger als die anderen Soja Sahnen die ich bisher kenne und hat dem Gericht eine cremige Note verliehen.
Letztendlich schafft sie das, weil dort schon Stabilisatoren mit bei sind. Dafür kann sie auch wie normale Sahne aufgeschlagen werden. Aber vegane Nachtisch Rezepte sind eh kontraproduktiv für meinen Abspeck-Plan. 😉

 

Tag 1 :: Sahne Torte?

Nachdem ich heute (wie fast immer) nicht gefrühstückt hatte, hatte sich heute morgen eine sehr gut aussehende Sahnetorte auf Arbeit verirrt.
Ich spürte keinerlei Anzeichen davon unbedingt ein Stück essen zu wollen. Ich war sogar eher froh drüber ein paar Kalorien links liegen lassen zu können. Mal sehen ob das so bleibt.

Heute Mittag gab es dann Gnocchi mit Zucchini und „Real Smoked Tofu„.
Der Tofu hat mich echt überrascht. Das Rauch Aroma ist sogar gut in die Sauce übergegangen und der Tofu ist schön fest. Nächstes mal werde ich ihn aber kleiner würfeln. Foto hab ich leider nicht gemacht.

Das Rezept an sich ist simpel und für die Mittagspause gut geeignet.

  • Olivenöl
  • 1 Real Smoked Tofu Würfel
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Zucchini
  • 200ml Soja-Sahne
  • Zitronensaft
  • TK-Kräuter
  • Salz, Pfeffer, Tabasco
  • Gnocchi
  • Wasser
    Für die Gnocchi. Die Sahne reicht da an sich nicht.

Geht alles wunderbar in einer Pfanne. Die Soja-Sahne hatte mich etwas enttäuscht. Beim Wasser nachgeben ist die Sauce nicht mehr eine homogene Masse gewesen. Das kenne ich von der Soja-Sahne die ich sonst nehme nicht. Den genauen Namen hatte ich mir nicht gemerkt.

Der Smoked Tofu landet auch jeden Fall öfter in meinen Einkaufskorb.