Veganer Monat

Für alle die meinen Veganen Monat interessant fanden…
Aktuell startet jemand anderes eine gleiche Aktion.

http://stevinho.justnetwork.eu/2013/05/01/projekt-vegan-tagebuch-tag-1/

Aktuell gibt es dort auch schon ein Video Tagebuch. Inspiration hierfür ist das nachfolge Buch von dem Fit for Fun: „Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge“.

Ich werde es verfolgen und bin gespannt.

1 Monat Vegan :: Das Resümee

Nach fast einen Monat nun endlich das Resümee über einen Monat Vegan.

Gewicht:
Ich habe 6 Kilo verloren!
Es scheint auch so das ich das Gewicht halten kann. Nach dem LARP Wochenende war mal wieder etwas mehr auf der Waage. Auf dem LARP war leider wenig zu tun :).

Generell geht das Gewicht langsam aber sicher weiter runter.

Koffein:
Nach wie vor trinke ich keinen Kaffee mehr auf Arbeit. Höchstens mal am Wochenende gibt es einen Latte Macchiato. Cola gab es nur einmal nach dem LARP für die Autofahrt.

Ich habe zwar immer mal wieder müde Phasen die ich sonst nicht kannte, jedoch gefällt mit der solide Schlafrhythmus eindeutig mehr.

Süßstoff:
Ist nach wie vor Tabu. Wenn dann greife ich lieber zu einen normalen Zucker anstatt Süßstoff. Und Hunger auf süßes habe ich auch selten. Ich denke es stimmt das Süßstoff Hunger auf süßes macht.

Essen:
Mein Speiseplan ist nun scheinbar dauerhaft um folgendes erweitert: Soja-Joghurt, Hafermilch, Dinkelmilch, diverse Tofu Sorten, vegane Brotaufstriche und Müsli. Ebenso ist Sahne jetzt komplett gegen Soja-Sahne ausgetauscht.

Mittag auf der Arbeit mache ich mir zur Zeit nicht mehr so sehr die Mühe. Da greife ich lieber zum Brötchen oder mache mir einen Kräuterquark.

Aktuell versuche ich mehr Rohkost in meinen Speiseplan auf zu nehmen. Gemüse mit Quark oder mal einen Obsttag.

 

Tag 28+29 :: Grillen und Don Canneloni

Grillen und Tofu-Würste sind immer so eine Sache. Es geht mehr darum dabei zu sein.

Meiner Meinung nach schmecken die aus der Pfanne einfach besser. Und Grillaromen nehmen sie auch nicht an. Wenigstens habe ich wieder eine brauchbare Tofu-Wurst gefunden. Einen veganen Salat gab es auch! Insgesamt wurde ich sehr gut unterstützt und ich brauchte das Wochenende nicht vom veganen abweichen.

Zum Abschluss des Marburg Besuchs gab es dann Don Canneloni aus dem Vegan for Fun Kochbuch. Diesmal mit Spinat, was wie zu erwarten nochmal ein Stück leckerer war. Den Marburgern hat es auch geschmeckt. Selbst meiner 3 jährigen Nichte. Zumindest nachdem die „Ich will richtige Nudeln“ Phase vorbei war! 🙂

Schluss aus vorbei. Das war also der Monat vegan!

Tag 26 + 27

Am 26ten Tag ging es mit dem Auto nach Marburg. Für die Reise habe ich mir Tofu-Riegel besorgt, um den kleinen Hunger zu besiegen. Erweitert wurde das mit Zwiebelringen bei Burger King und ein paar Pommes.

Abends gab es dann mit der Familie eine Soja Bolognese. Ein Rezept das ich schon ein paar Jahre gerne mache. Der Familie hat es auch geschmeckt. Glück gehabt! 🙂

Am nächsten Tag waren wir auf dem Mittelaltermarkt in Freienfels. Als Zwischensnack gab es wieder Tofu-Riegel und diesmal auch noch Obst. Meine Schwägerin hatte einen veganen Zitronenkuchen gebacken, der war auch sehr gut. Schwach wurde ich diesmal bei Würstchen im Schlafrock. Es war zu heiß und der Kinderwagen den Berg hoch zum Auto…

Dafür gibt es morgen ein paar Tofu Würste, während der Rest normal grillt. Mal schauen!

 

Tag 23-25

Außer Sushi mit den Kollegen gab es nichts wirklich neues in den Tagen.

Am Tag 25 hatte ich dann eine vegane Wurst probiert. Die genaue Marke weiß ich nicht mehr. Veganwurst stand drauf. Sie war für eine Veganwurst wirklich gut. Die werde ich bestimmt nochmal testen. Vielleicht ist sie auf dem Grill dann knackiger als in der Pfanne.

Resümee II

Ich bin nach wie vor begeistert dabei!

Die neuen Rezepte machen Spaß und sind lecker.
Heute habe ich ein Rezept für ein „Avocado Dings“ bekommen. Eine vietnamesische Vorspeise mit Tofu und Avocado. Das wird ausprobiert sobald ich wieder Reife Avocados zur Hand habe.

Fleisch vermisse ich nicht. Ei auch nicht unbedingt. Bei Milchprodukten ist es schon schwerer. Hier muss einfach stärker auf die Zutatenliste geschaut werden. Darf ich diese Schokocreme kaufen oder nicht? Jedoch vermisse ich Joghurt, Milch und Quark direkt nicht. Der Soja-Joghurt ist eine gute Alternative. Hafer- und Dinkelmilch ebenso.

Ich habe das zwischendurch Naschen komplett sein gelassen. Wenn dann gibt es abends vielleicht mal Studenten Futter. Anders als in der ersten Woche brauche ich abends auch nicht mehr mein Schokobrot.

Neu ist für mich auch das ich morgens Hunger habe. Somit Frühstücke ich nun eigentlich jeden Tag. Entweder Müsli zu hause oder Soja-Joghurt (mit Geschmack) auf Arbeit.

Die Entscheidung Koffein (Kaffee, Cola) weg zu lassen war auch super. Mein Schlafrhythmus ist besser geworden. Da hat nur einmal Diablo 3 Open Beta reingefunkt, weil ich erst so spät auf den Server kam. 😉

Nach nun 3 Wochen ohne Süßstoff vermisse ich die Süße auch nicht mehr im Tee. Und wenn ich mal Lust drauf habe, dann tut es auch ein Kluntje Kandis.
Vielleicht ist der Süßstoff Verzicht auch der Grund warum ich keine zwischen Nachschereien mehr „brauche“. Da wird dem Körper nicht mehr was vorgespielt und das Insulin wird nicht ausgeschüttet.

Beim Gewicht war die zweite Woche eine komplett Null Nummer. Ich vermute das es an den vielen Kohlenhydraten lag. Ich hatte viel Vollkornbrot und Hummus gegessen. Und der Ostermontagsbrunch lag ja auch in der zweiten Woche.
Aktuell geht das Gewicht wieder gut runter.

 

Tag 22 :: Gemüsepfanne

Auf Arbeit gab es heute eine Gemüsepfanne mit Tofu.

Tofu, Zwiebeln, Tomatenmark, Paprika, Zucchini, Zuckerschoten, Mais und Pizza-Tomaten. Mit Pfeffer, Salz, Kräuter und Chili würzen. Fertig!
Mir hat es wieder sehr gut geschmeckt.

Fürs Tofu zubereiten bekomme ich ein immer besseres Händchen. Tofu anbraten, Zwiebeln hinzu, weiter braten und dann Tomatenmark. Hier muss halt der Punkt gefunden werden, wo der Tofu schon gut angebraten ist und Feuchtigkeit verloren hat. Jedoch noch nicht zu trocken ist.

Tag 21 :: Don Cannelloni

Diesen Sonntag gab es Don Cannelloni auf dem Vegan for Fun Kochbuch.

Das sind Cannelloni mit einer Tofu-Füllung, Tomaten-Sauce und Soja-Bechamel.
Bei den Zutaten hatte meine Frau schon fertige Cannelloni gekauft. Diese mussten dann nur noch befüllt werden. Pinienkerne gab es nicht. Das mag meine Frau nicht. Als Alternative habe ich für mich gehackte Mandeln drüber gestreut.

Die Don Cannelloni waren sehr gut! Super Rezept – werden wir bestimmt öfter machen. Nächste mal auf jeden Fall mal mit Spinat probieren.
Und Käse hatten wir beide gar nicht vermisst.

Tag 20 :: Tofu-Chili

Heute gab es neben Amaranth-Müsli und Soja-Joghurt vor allem ein Tofu-Chili.
Diesmal mit abgewandelten Rezept:

  • 400g Tofu
  • 4 kl. Zwiebeln
  • ca. 50g Tomatenmark
  • Agavendicksaft
  • Pizza Tomaten
  • Dose Kidney Bohnen
  • Dose Schwarze Bohnen
  • Dose Baked Beans
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Habanero & Smoky Chilis Pulver

Natürlich brauchte es nicht unbedingt 400g Tofu. Jedoch wollte ich keinen halben Block aufheben. Anstatt Baked Beans wollte ich eigentlich Kichererbsen nehmen, die hatte ich gestern aber nicht bekommen. Der Hauptgeschmack kommt natürlich von dem Chili Pulver. Eine echte Empfehlung für Chili Fans!

Nach dem Testmonat muss ich mal ein Vergleichs-Chili kochen. Tofu gegen Hackfleisch. Ich glaube da könnte bei mir der Tofu tatsächlich gewinnen. Die Kochanleitung aus Vegan for Fun ist echt super. 5 Minuten Tofu anbraten und dann mit den Zwiebeln zusammen weitere 5 Minuten braten. Dann kommt das Tomatenmark und der Agavendicksaft ran. Gut vermengen, karamellisieren lassen und erst dann den Rest hinzu geben.

Es ist immer noch was von da und ich würde es am liebsten jetzt auffuttern gehen….