Der Schornsteinfeger war da

…und er hat uns nicht nur Glück gebracht.

Ein Blick in die Schornstein zeigte das bei der Verlängerung des Schornsteins (der war zuvor ja zu kurz) beim Aufsatzstück das Innenrohr aus Ton gerissen ist. Von den Arbeitern wurde dies dann einfach nur mit Silikon geklebt.

Und er wundert sich warum der Schornstein ca. 4 Meter fast waagerecht geführt wird. Anstatt einfach nur nach oben. Hier möchte er einen Nachweis vom Hersteller haben ob dies so in Ordnung ist und er braucht für das Stück zwei Revisionsklappen, damit er da im Zweifelsfall auch reinigen kann.

P1080162

Dachboden

Im Dachboden wurde mittlerweile die Rauspunddielung verlegt.
Ebenso wurde die Durchlüftungshöhe für die Dämmung erhöht.

Somit haben wir nun eine schöne Ablagefläche für allen möglichen Kram.

P1080301 P1080303 P1080304

Leider wurde jedoch nicht die gesamte Dämmung ausgetauscht. Hier gibt es immer noch zum Teil die gelbe feuchte Dämmung. Angeblich wurde per Hand getestet ob sie feucht ist. Hier sieht man wieder wie gerne sich was zurecht gebogen wird. Ganz am Anfang wurde es ja schon mal von Hand getestet und gesagt sie ist nicht feucht. Dann wurde sie ausgetauscht weil sie feucht war.
Für uns bleibt das ein Mangel für die Abnahme. Hier muss der Bauträger beweisen, dass die Dämmung in Ordnung ist und dass sie die Feuchtigkeit des Estrichs ab kann.

Elektriker, mal wieder

Die Mängel beim Elektriker nehmen leider kein Ende.

  • Schalter sind auf der falschen Höhe installiert (im Schnitt auf 112 anstatt 105cm)
  • Schalter sind zum Teil nicht mittig installiert (beispielsweise wurden Türrahmen oder noch kommende Schiebetüren nicht beachtet)
  • Steckdosen höhe variiert (zwischen 31 und 25cm, ideral nach DIN wären 30cm)
  • Im Stromkasten wurde der Erder nicht gebrückt.
  • Steckdosen für die Technik im HWR fehlen zum Teil.
  • Die Dosen wurden zu groß ausgeschnitten. Es müssen Ausgleichringe eingesetzt und verspachtelt werden, damit die Deckel und Rahmen der Dosen richtig abschließen.
  • Kabel wurden im Rohbau nicht ordentlich verlegt (sie müssen 20cm von der Wand entfernt und nebeneinander gelegt werden, lagen aber gebündelt direkt in der Ecke).

Dazu kommen immer wieder Aussagen gegenüber Bauleiter und uns, die einfach nicht stimmen können. Hier haben wir dann irgendwann gesagt, dass wir mit dem Elektriker nicht mehr direkt reden wollen. Das läuft jetzt nun alles über den Bauleiter. Wobei der Bauleiter dies ja auch schon vorher bei anderen Gewerken gefordert hatte.

Neustes Problem: Der Elektriker hat den Stromzähler ohne Antrag einfach so vom Schuppen ins Haus gebaut. Zusätzlich hat er im Schuppen das Kabel nicht vom Verteilerkasten abgetrennt. Dort ist noch Saft drauf und so könnte nun einfach so Strom geklaut werden.

Und natürlich ist er heute mal wieder nicht auf der Baustelle gewesen. Obwohl es anders abgesprochen war. Angeblich hat er nicht alle Materialien bekommen. Bis auf die Brücke des Erders müsste er aber alle Materialien zur Not auch im Baumarkt bekommen.

Badewanne falsch eingebaut…

Was soll man dazu noch sagen.

Der Bauträger schickt uns zu Kerana für eine Badplanung. Die machen wir dort entsprechend zügig und daraufhin berechnet uns die Baufirma entsprechende Mehrkosten an Fliesen etc. in der Bemusterung. Vor allem am Einbau der Badewanne (Unterputzamatur und direkter Zulauf in die Wanne) schlägt teuer zu Buche.

Jedem Gewerk lagen immer die Badpläne vor. Santär und Fliesenleger. Ebenso haben wir auch immer vor Ort hingewiesen und mit dem Bauleiter drüber geredet.
Es hieß auch, dass dann mit der Baufirma über die Mehrkosten geredet werden sollte. Was für uns kein Problem war, denn wir hatten das ja schon entsprechend mit der Bemusterung bezahlt.

Dennoch hat alles leider nicht geholfen. Bei der Badewanne ist leider ein Vorbaukasten entstanden. Eigentlich sollte alles in der Wand verlegt werden. Und vorne gibt es einen unnötigen Absatz, anstatt dass alles auf gleicher Höhe ist.

Abnahme gecancelt

Eigentlich solte gestern eine vorläufige Abnahme unseres Hauses stattfinden. Leider erhielt ich dann aber am Dienstag um halb sechs (also nicht mal zwei Tage im Voraus) einen Anruf von der Sekretärin der Ever Energy Group, dass die Abnahme nicht stattfinden kann, weil noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen sind. Eine Abnahme könne erst in KW 6 (also ab dem 3.2.2014) stattfinden.

Eigentlich sollte unser Haus am 11. September (laut Vertrag) fertig sein. Damit haben wir nie gerechnet, wir haben schon früh gesagt bekommen, dass es einen Monat länger dauern wird. Später haben wir dann die Aussage bekommen, dass Ende November die Abnahme stattfindet. Ohne weiteren Kommentar verstrich der November und irgend wann hieß es, dass es aber vor Weihnachten noch klappen wird. Auch diese Zusage verstrich ohne weiteren Kommentar. Dann haben wir zwischen den Jahren die Aussage bekommen, dass ab dem 20.1.2013 alles fertig sein wird. Daraufhin hatten wir endlich mal einen festen Termin vereinbart. Was soll ich sagen? Wirklich gewundert hat mich die Absage nicht.

Was das für uns bedeutet? Daniel hat eigentlich umsonst einen Urlaubstag genommen. Unser Bausachverständiger kann sich einen halben Tag frei nehmen oder wie auch immer. Mein Vater war „leider“ bereits Dienstag früh angereist, weil er sich ja noch um die Elektrik kümmern wollte und uns beim Malern und Boden verlegen helfen wollte. Das klappt nun auch nich so wie geplant, weil immer noch Bauarbeiter im Haus sind und man nur schwer einzelne Zimmer fertig machen kann.

Wir haben jetzt eine schriftliche Bestätigung gefordert, dass die Abnahme aufgrund der Ever Energy Group nicht stattfinden konnte und eine konkrete Aussage wann ein Ersatztermin erfolgt. Der Bauleiter sagte, dass es kein Problem sei. Dazu habe ich heue aber sicherheitshalber mal im Sekretariat angerufen. Wir sind gespannt, ob wir solch ein Schreiben wirklich bekommen.

Aufbau des Waschtisches

Da unser Bauträger uns nur einen Doppelwaschtisch für 2000,00€ plus 2000,00€ Unterschrank anbieten konnte, haben wir uns bei Ikea für nicht mal 500,00€ selbst einen Doppelwaschtisch besorgt.

Die Montage übernehmen dann aber wieder die Handwerker vor Ort und deswegen haben wir uns an den letzten beiden Wochenende um den Aufbau des Waschtisches gekümmert.

P1080224P1080225 P1080226 P1080259

Türspalten

Eigentlich wurde zwischen Bauleiter und Bausachverständiger besprochen, dass die Spalten oben bei den Türen mit einem Gipsband geschlossen werden und dann verputzt werden.

Jedoch haben wir nun – wieder mal unerwartet – gesehen, dass hier einfach nur ausgeschäumt und dann gespachtelt wurde.

Mal sehen was der Bausachverständige dazu sagt.

P1080061 P1080074 P1080138

Sandberge Teil 2

Mittlerweile wurde bei der Sandverteilung noch mal nachgearbeitet. Der Hang wurde steiler gemacht.

P1070907 P1070908

Und zum Schuppen hin ist die 50cm Stufe entfernt worden. Hier geht es nun langsam ansteigend Richtung Hang hin.

P1070901

Leider lagert hier immer noch die ausgetauschte Dämmung. Ein besseres Foto gibt es hierfür solange nicht. Eigentlich war der Container schon vor Weihnachten versprochen.