Elektrisierende Fragen

Nachdem wir uns die Elektrik-Rohinstallation genauer angeschaut haben fragen wir uns mit Hilfe von Maikes Vater folgendes:

  • Müssten die Kabel nicht im größeren Abstand (20cm nach DIN 18015) zur Wand verlegt werden?
    P1060942
  • Fehlt hier nicht generell ein Schutzrohr für die Kabel?
    P1060960
  • Ist dieses Kuddelmuddel von Wasser  und Strom so in Ordnung?
    P1070055
  • Wurde bei den Lichtauslässen ein Schutzrohr durch die Decke geführt, bevor das Kabel durch das Loch gezogen wurde? P1060941

Autor: Daniel

human, gamer, larper, developer, some kind of geek, husband, father, pet owner, native of berlin

3 Gedanken zu „Elektrisierende Fragen“

  1. Also ich vermute mal das es zulässig ist. Die kabel sind ja genau genommen im Boden und nicht in der Wand.
    Schön ist die Querung der Wasserleitung bestimmt nicht, aber es gibt schlimmeres.
    Die Frage nach den Leerrohren ist so eine die ich leider im Vorfeld vergessen habe, dass ich es haben möchte! Noch haben wir es nicht gebraucht, aber ich vermute irgendwann werde ich es brauchen. Fragt sich, was dann teurer ist, das an 3-4 Stellen aufzureisen/boren um dann nen Kabel zu verlegen oder vorher der große aufwand mit den Leerrohren. Mal sehn, ob ich in 20 Jahren mehr weis 🙂

  2. Es gibt eine neue DIN Verordnung, nach dieser müssen die Kabel 20cm von der Wand entfernt liegen, alle auf dem Boden nebeneinander und außerdem getrennt von den anderen Gewerken (sprich Wasser etc.). Montag gibt es ein hoffentlich klärendes Gespräch vor Ort mit Elektro und Sanitär.

  3. Es wurde nun alles zu unserer Zufriedenheit geklärt. Die Kabel liegen nun 20cm von der Wand entfernt und alle nebeneinander unter der Dämmung. Die Datenkabel liegen auch extra. Wasser und Strom wurden voneinander getrennt. Schutzrohre bei Lichtdurchlässen sind nicht nötig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.