Die Sonne genutzt und im Garten geackert

Da nun endlich von den Bauarbeitern die Baustelle zum Teil aufgeräumt wurde, hatten wir Platz um das Gestrüpp, welches sich durch die letzten Gartenarbeiten angesammelt hatte, zusammen zu tragen. Zunächst musste aber ein wenig Eisenmaterial umgesiedelt werden.

01 02

 

 

 

 

 

 

Der Berg wurde schnell größer, da wir ja vor einer ganzen Weile schon die Hecken und Pflanzen direkt am Zaun dem Boden gleich gemacht hatten.

03 04

 

 

 

 

 

Jetzt dürften die Bauarbeiter wirklich genug Platz haben, um ihre Sachen zu lagern.

05 06

 

 

 

 

 

Das Eisenmaterial haben wir liegen gelassen, dafür haben wir an der Grenze einen Haselnussstrauch und Eichentriebe entfernt und die Kiefer etwas zurück geschnitten. Zuvor hat Daniel noch den kleinen Baum auf unserer Seite beseitigt.

 0809

0710

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Während dessen habe ich auf der anderen Seite des Hauses gearbeitet und das restliche Material der Arbeiter (Eimer und Eisenstangen waren schon weg, aber ich hatte kein aktuelleres Bild der Vorhersituation) auf den großen Sammelplatz vor dem Haus geschleppt. Dann konnten wir auch das Gestrüpp und den große Eichenast – der beim Gießen der Bodenplatte dran glauben musste – wegräumen.

11 12

 

 

 

 

 

 

Zuletzt haben wir die Linden zurück geschnitten und das Laub zussamengefegt.

13

Wir haben also sehr viel geschafft, auch wenn wir ohne Harke arbeiten mussten, weil die scheinbar in den Untiefen des durch die Bauarbeiter zugestellten Schuppens nicht aufzufinden war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.