Fundamenterder Zwischenbericht

Wir haben für den Fundamenterder bei unserem Bausachverständigen angefragt.

Wichtig war uns, ob hier nicht Probleme beim Haus entstehen und ob nicht eine Wertminderung stattfindet, weil der Erder nicht im Fundament verlegt ist.

Hier seine Antwort:

als Alternative hat die Hausbaufirma gemäß DIN 18014 einen Ringerder herzustellen.

Nach DIN 18014 muss das Material für den Ringerder korrosionsfest sein z. B. aus nichtrostendem Edelstahl, Werkstoffnummer 1.4571 oder mindestens gleichwertig sein. Feuerverzinktes Material ist nicht zulässig.

Hinweis: Der Ringerder wird ebenfalls als geschlossener Ring unterhalb bzw. seitlich der Gebäudefundamente eingebracht. Bei geringen Einbringtiefen sollte wegen der möglichen Austrocknung des Erdreichs ein Abstand von 1 m
zur Gebäudeaußenkante eingehalten werden.

Autor: Daniel

human, gamer, larper, developer, some kind of geek, husband, father, pet owner, native of berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.