Resümee I

Die erste Woche ging gut. Die Waage meint, dass 3 Kilo runter sind. Das ist natürlich kein wirklich fester Wert nach einer Woche, aber immerhin ein Anfang.

Ein „das hätte ich jetzt auch gerne“ verspürte ich nur zwei mal:

  • Abends als meine Frau ein gekochtes Ei gegessen hat.
  • Abends als sich meine Frau ein Kakao gemacht hat.
    Wobei ich mir auch einen veganen Kakao hätte machen können.

Beim Koffeinverzicht verspüre ich noch kein verlangen, da ich auch leidenschaftlicher Teetrinker bin. Und gerade hier hat die Tee-Qualität in Restaurants in den letzten Jahren auch ordentlich zugelegt.
Süßigkeiten vermisse ich auch nicht. Das kompensiert das Erdnuss-Schokobrot am Abend. 😉

Wie schaut es aus? Wo denkt ihr, würde euch der Verzicht schwer fallen?

Autor: Daniel

human, gamer, larper, developer, some kind of geek, husband, father, pet owner, native of berlin

6 Gedanken zu „Resümee I“

  1. „Wie schaut es aus? Wo denkt ihr, würde euch der Verzicht schwer fallen?“

    da meine 3 maenner zu hause absolute fleischfresser sind, ist fuer mich schon eine vegetarische ernaehrung immer mit kompromissen, hintertuerchen und trixen verbunden 😉
    sich vegan zu ernaehren wuerde einen grossen zeitlichen und geldlichen aufwand bedeuten, weil ich fuer mich dann immer extra kochen und einkaufen muesste.
    der kompromiss lautet derzeit, dass unter der woche vegetarisch gekocht wird und am wochenende mit fleisch… allerdings kommt das fleisch (und die fruehstuecks-wurst) aus artgerechter haltung. also bio, gut osdorf oder vom neulandfleischer, der jeden mittwoch und samstag auf dem markt am kranoldplatz steht und bisher ungeschlagen ist was die preis-leisung angeht!
    ich selber will, ausser am wochenende die hauptgerichte, nur vegetarisch essen.

    …ich hoffe, dass klappt so auf dauer 😉

  2. klar ist vegan an sich guenstiger – aber nicht, wenn man doppelt kochen muss 😉
    daher bleiben wir beim vegetarischen… und das ist schon recht schwer durchzusetzen. mika und yves sind nicht so das problem, aber josh… der isst ja nun fast nix an gemuese… nur kartoffeln und gruene gurke…super (ganz der onkel *grins*)

  3. Auf Käse und Joghurt zu verzichten, das würde mir schwer fallen. Mein momentan geplanter Kompromiss, weniger Milchprodugkte, dafür dann aber eben Bio…

  4. ich hatte ueberlegt mal joghurt selber zu machen, weil mir diese aromen suspekt sind (die auch z.t. im biojoghurt sind). mittlerweile habe ich auch ein rezept gefunden, wie man joghurt auch ohne joghurtmaker zuhause hinbekommt. problem ist hier nur die menge…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.